SchulKinoWochen NRW 2017

More than fifty shades of Computerüberwachung…

(Beitrag vom 30.01.2017)

Am Donnerstag, dem 26. Januar, tauschte die gesamte Jahrgangsstufe Q1 den Klassenraum mit dem Kinosaal des Rahdener Filmtheaters. Im Rahmen des Religions- und Philosophieunterrichts wurde der Film „Snowden“ von Oliver Stone gezeigt. Das Drama war aus dem aktuellen Angebot der SchulKinoWochen NRW ausgewählt worden.

Als auf Fakten basierender Spielfilm wirft „Snowden“ tief greifende ethische Fragestellungen nach den Rechten des Staates und denen der einzelnen Person auf. So wird deutlich, wie weit die Überwachung von Handydaten durch die US-Geheimdienste tatsächlich geht und das Publikum ahnt, welche gigantischen Ausmaße die gesammelten Datenmassen haben.

Der Film lässt die Zuschauer mit einem mulmigen Gefühl und Diskussionsbedarf zurück – keine schlechte Gelegenheit zum Meinungsaustausch über Grundsatzfragen und Grundwerte des gesellschaftlichen Zusammenlebens, oder?

Besuch der Moschee in Oppenwehe

(Beitrag vom 27.06.2016)

Der Philosophiekurs der EF mit Erhan Arslan und Ömer Tas vor der Moschee in Oppenwehe.

Am Freitag, dem 24.06.2016, besuchte ein Philosophiekurs der EF in Begleitung von Frau Precht die Türkisch Islamische Gemeinde zu Stemwede-Oppenwehe, die dem DITIP-Verband (bundesweiter Dachverband für die türkisch-islamischen Moscheegemeinden) angehört. Im Unterricht hatte zuvor eine Auseinandersetzung mit den verschiedenen Glaubensrichtungen der Kursteilnehmer/-innen stattgefunden. Dabei wurde vor allem der Frage nachgegangen, ob es ethische Normen und Werte gibt, die allgemein verbindlich und vernünftig zu begründen sind und für unterschiedliche Kulturen und Religionen universell gelten können.

In dem 2011 modernisierten Gebetshaus wurde der Kurs sehr freundlich vom Vorstand, Erhan Arslan und Yakup Gürleyen, sowie Imam Resul Altindag willkommen geheißen und trotz des Ramadans mit Getränken und Gebäck bewirtet. Dann erhielten die 21 Schülerinnen und Schüler von Herrn Arslan grundlegende Informationen über das Selbstverständnis des Islams, den Koran und die Ausübung dieses Glaubens in Form eines anschaulichen Powerpoint-Vortrages. Dazu gab es noch eine verständliche Zusammenfassung „Der Islam, kurz erklärt“ von Orhan Aydin zum Nachlesen für zuhause. Anschließend fand ein offener Austausch über die Rolle der Frau im Islam sowie die Religions- und Meinungsfreiheit statt, wozu der seit zwei Jahren in Oppenwehe tätige Imam genauer ausführte. Auch die zukünftige Rolle der Muslime in Deutschland und ihr Verhältnis zu den Menschenrechten wurden in den Blick genommen, etwa anhand unterschiedlicher Reden von Kermani und Khallouk. Eine Führung durch die Moschee und Erläuterungen zum Freitagsgebet rundeten den Besuch ab. Besonders sei Furkan Cevik gedankt, der diese Begegnung mit viel persönlichem Engagement ermöglicht hat.