Stipendium für das Deutsche Museum, München

Jährlich erhalten die vier besten Schülerinnen und Schüler des Physikleistungskurses ein Stipendium für einen einwöchigen Forschungs-Aufenthalt im Deutschen Museum, das vom Förderverein und vom Verein MNU finanziert wird.

Dazu ein kurzer Bereicht von Alexander M., der im Jahr 2013 ein Stipendium erhalten hat:

"Vom 11.11 bis zum 15.11 haben Jan Holle, Nils Gülker, Berit Kükelhan und ich eine Woche am Deutschen Museum in München im Rahmen eines Stipendiums verbracht.
Direkt nach unser Ankunft im Kerschensteiner Kolleg, einer Einrichtung direkt im Deutschen Museum, ging es schon mit unser ersten Führung durch das Museum los.
Unser Zeitplan war recht locker gestaffelt. So gab es meistens morgens und nachmittags eine Führung. Dabei waren die Themen der Führungen breit gefächert und zeigten, wieviel im Deutschen Museum zu entdecken ist. Bis zu unserem letzten Tag sind wir in Bereichen gewesen, die wir noch nie zuvor gesehen hatten. Viele Exponate aber auch interaktive, beinahe futuristisch anmutende,Touchpanels wie z.B. in der Sonderausstellung zur Nanowissenschaft und Genetik gestalten die Ausstellung des Museums sehr abwechslungsreich.
In unserer Freizeit stand es uns frei in kleinen Gruppen durch München zu spazieren oder den Abend im Kerschensteiner Kolleg zu verbringen. Hier konnten wir auch Kontakt zu den anderen Teilnehmern, die aus ganz Deutschland angereist waren, knüpfen.
Im Kolleg stand uns allen freies WLAN zur Verfügung sowie einige Computer zur Recherche. So soll jeder der Teilnehmenden eine Facharbeit zu einem individuellen Thema, welches man sich selbst wählen darf, anfertigen. Gerade auch die Vielfalt im Museum selbst, bot uns allen Möglichkeiten ein eigenes Thema zu finden und einmal selbst in unserer Freizeit durch das Museum zu streifen.
Am späten Freitagabend waren wir aus München wieder daheim.
Insgesamt war es eine sehr spannende und interessante Woche am Deutschen Museum. Wir haben viele neue Erfahrungen gesammelt und ein Stück weit wurde doch bei allen von uns das Interesse an der Forschung geweckt."

Stipendiaten des Gymnasiums Rahden

Folgende Schülerinnen und Schüler haben bisher ein Stipendium für den einwöchigen Aufenthalt im Deutschen Museum München erhalten:

2016 Marvin Henßler, Fynn Kuhn, Daniel Pelzer, Daria Roters
2015 Lukas Bödeker, Niklas Hörnschemeyer, Markus Kraft, Tim Möhring,
2014 Stefan Gräber, Markus Hartlage, Tim Kriesten, Luca Menze
2013 Nils Gülker, Jan Holle, Berit Kükelhan, Alexander Meyer
2012 Manuel Bahnemann, Gabriel Kubel, Patrizia Kruse, Jonas Schmidt
2011 Nadine Fröhlich, Michelle Müller, Franziska Trautschold-Krause, Shari Wlecke
2010 Johannes Diepholz, Lisa Rosenbohm, Alexander Schäffer, Christina Vahrenkamp
2009 Kariem Agua, Julia Budde, Anne Marleen Dörgeloh, Pirmin Kükelhan
2008 Fares Agua, Christoph Högemeyer, Malte Jäger, Felix Steinmeyer
2007 Henrich Kolkhorst, Tanja Krato, Gerrit Lükens, Carsten Reese
2006 -
2005 Ronja Stegemeier, Henning Südkamp
2004 Marco Grote