Physik macht Spaß ... und ist überall

Physik ist die Mutter aller Naturwissenschaften und Grundlage aller Ingenieurswissenschaften. Damit ist sie für einen Großteil unseres heutigen Lebensstandards verantwortlich.

Vom Kühlschrank zum Auto, Radio und Fernsehen bis zum Internet, Marssonden, Laser, Röntgen bis PET... alles beruht auf Physik!

Die Gesetze der Natur zu verstehen ist spannend, begeisternd und führen zu tiefen Erkenntnissen, von den kleinsten zu den größten Dimensionen.

Neues zu entdecken ist phantastisch!

Auf dieser Seite informieren wir über

Hier geht es zum Login des internen Bereichs Physik.

Unterrichtliche Voraussetzungen

Das Fach Physik wird am Gymnasium der Stadt Rahden in den Jahrgangsstufen 5, 6, 8 und 9 unterrichtet.

In der Oberstufe kann Physik als Grund- oder als Leistungskurs gewählt werden.

Der Physikunterricht findet in drei modern eingerichteten Fachräumen statt. Dort sind neben interaktiven Medien wie z. B. elektronischen Whiteboards und Dokumentenkameras auch zahlreiche Schülerexperimentiermaterialien vorhanden. Entsprechend steht das Schülerexperiment in den meisten Unterrichtsstunden im Vordergrund. Durch eigenes Handeln werden die Schülerinnen und Schüler mit den Arbeitsweisen der Naturwissenschaften vertraut gemacht.

In der Erprobungsstufe (Klasse 5 und 6) werden die Lernenden phänomenorientiert an die Themen Elektrizität und Energie im Alltag, Wärmelehre (Sonne, Temperatur und Jahreszeiten), Akustik sowie einfache Optik herangeführt.

Die Mittelstufe umfasst die Themen „Energie messen und Leistung bestimmen“, Elektrizitätslehre, Optik, Mechanik und Radioaktivität. Im Unterschied zur Erprobungsstufe werden in der Mittelstufe die physikalischen Phänomene stärker quantifiziert. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler zunehmend lernen, Versuche eigenständig zu planen und durchzuführen, Messwerte zu erheben, diese graphisch und rechnerisch auszuwerten und zu beurteilen. Dabei liegt ein Schwerpunkt darauf, die wesentlichen physikalischen Erkenntnisse zu vernetzen und in Modellen zu beschreiben.

Fächerübergreifender Unterricht wird

In der Oberstufe werden erneut die Themen Mechanik, Elektrizitätslehre und Radioaktivität behandelt – dann allerdings auf erhöhtem Anforderungsniveau. Zusätzlich werden Themen aus der modernen Physik (Relativistische Physik, Atomphysik, Quantenmechanik und Kernphysik) bearbeitet. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf dem Erwerb inhaltlicher Kompetenzen, sondern auch auf der Schulung wissenschaftspropädeutischer Methoden. Auf diese Weise werden entscheidende Grundlagen sowohl für das Abitur als auch für ein späteres naturwissenschaftliches Studium (Physik, Ingenieurswissenschaften, Medizin etc.) gelegt.

Methodische Schwerpunkte

Einen besonderen methodischen Schwerpunkt unserer Schule stellt der Einsatz moderner elektronischer Messwerterfassungssysteme in Schülerexperimenten dar (Vernier-LabQuest). Die mathematische Auswertung und Analyse der Ergebnisse erfolgt dabei mittels eines grafikfähigen Taschenrechners mit Computeralgebrasystem (TI-Nspire-CAS), der auch im Mathematikunterricht zum Einsatz kommt.

Videoanalysen, Simulationen und Physikapplets bilden weitere Zugangsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler beim Erwerb neuer physikalischer Sachverhalte.