Erprobungsstufe (Jgst. 5 und 6)

Die Jahrgangsstufen 5 und 6 bilden als sogenannte Erprobungsstufe eine besondere pädagogische Einheit. Erst am Ende der Erprobungsstufe fällt die endgültige Entscheidung über das Gelingen des Übergangs auf das Gymnasium.

Auch künftig soll an unserer Schule der Unterricht in der Erprobungsstufe auf möglichst wenige Lehrkräfte verteilt werden, um den Wechsel von der Grundschule zu erleichtern und bessere Möglichkeiten für die Wahrnehmung erzieherischer Aufgaben zu schaffen.

Während der Erprobungsstufe werden die Schülerinnen und Schüler allmählich an die Arbeitsweise des Gymnasiums herangeführt; dabei knüpfen wir unmittelbar an die Lernerfahrungen der Kinder aus der Grundschule an. Besonders wichtig ist uns, dass die Schülerinnen und Schüler mehr und mehr zu selbstständigem Lernen befähigt werden.

Der Übergang von der fünften in die sechste Klasse erfolgt ohne Versetzung.

In enger Zusammenarbeit mit den Eltern beobachten und fördern wir die Schülerinnen und Schüler und erproben ihre Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten. So soll die Entscheidung am Ende der sechsten Klasse über die Eignung für das Gymnasium sicherer gemacht werden.